Klaus Schulenburg vor Ort bei der Lebenshilfe

Veröffentlicht am 20.02.2014 in Wahlen

Klaus Schulenburg, Landratskandidat von SPD und Freien Wählern, stattete der Lebenshilfe in Forchheim einen Besuch ab.

Vor Ort erkundigte er sich bei Vorstand Dr. Rolf-Christian Platzek, Geschäftsführer Norbert Fischer und der Leiterin der Hainbrunnenschule, Konrektorin Susanne Opel, über die aktuellen Sorgen und Probleme. Als Abteilungsdirektor beim Landkreistag ist Klaus Schulenburg mit der verantwortungsvollen, engagierten Arbeit für Behinderte bestens betraut, lobte auch ganz besonders das herausragende Engagement der Forchheimer Einrichtung. Norbert Fischer stellte die dringend nötige Sanierung der Hainbrunnenschule, die mittlerweile über dreißig Jahre alt ist, sowie die hohen Personalkosten in den Mittelpunkt seiner Ausführungen. Bei mehr als vier Millionen Euro Investitionssumme bedarf es allergrößter Anstrengungen, um die notwendigen Eigenmittel zusammenzubekommen. Dr. Platzek wünscht sich noch mehr Interesse und Engagement bei den Landkreisbürgern für „ihre Forchheimer Lebenshilfe“. Mit einem jährlichen Spendenaufkommen von gerade einmal 30.000 € lassen sich oftmals dringend nötige Maßnahmen nicht finanzieren. Der großzügige Spielplatz am Kellerwald ist für viele Forchheimer das einzige, was sie mit der Lebenshilfe verbindet.

 

Homepage SPD Kreisverband Forchheim

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis